Aktuelles rund um die Mannschaften

Allianz Frauen-Bundesliga, 11. Spieltag: SGS Essen empfängt SC Freiburg

Offizielle Verabschiedung von Willi Wißing als Geschäftsführer

Isabel Hochstein (SGS Essen) - Foto: © Michael Gehrmann

Nach der witterungsbedingten Zwangspause steht für die SGS Essen am kommenden Wochenende die letzte Begegnung in diesem Kalenderjahr an: Am dritten Adventssonntag, dem 17. Dezember 2017, empfängt das Team aus der Ruhrmetropole den SC Freiburg. Anstoß ist um 14.00 Uhr im Stadion Essen (Hafenstraße 97a, 45356 Essen).

Insgesamt 24 Mal standen sich beide Teams bereits im Fußballoberhaus gegenüber. Die Statistik spricht dabei zunächst für den Sportclub aus dem Breisgau: Acht Siegen im Ruhrgebiet stehen lediglich vier SGS-Erfolge gegenüber (kein Remis). Ausgeglichener ist dabei die Auswärtsbilanz in Freiburg (4/4/4). Die letzten fünf Aufeinandertreffen im Stadion Essen fallen mit drei Heimsiegen jedoch positiv für die Mannschaft von der Ardelhütte aus. Unvergesslich ist natürlich auch das 1:0 im DFB-Pokalhalbfinale 2014 gegen die Freiburgerinnen, das den damaligen Einzug ins Finale bedeutete. Tore sind in dieser Begegnung immer garantiert: Der höchste SGS-Sieg (5:1, Saison 2014/15) sowie das torreichste Duell (4:5, Saison 2004/05) fanden in Essen statt, ein 0:0 gab es dagegen noch nie.

Abseits der Partie wird auch in diesem Jahr die DFB-Aktion „Danke ans Ehrenamt“, die in diesem Jahr ihr 20jähriges Jubiläum feiert, gefeiert. Zudem wird vor dem Spiel Willi Wißing nach rund eineinhalb Jahrzehnten als hauptamtlicher Geschäftsführer der SGS Essen offiziell verabschiedet.

Neben Nina Brüggemann, Kirsten Nesse sowie Kim Sindermann muss SGS-Cheftrainer Daniel Kraus weiter auf Sara Doorsoun (Schulterverletzung), Jil Strüngmann, Ramona Petzelberger (beide Sprunggelenksverletzung) und Sarah Freutel (Nervenentzündung) verzichten.


SGS-Cheftrainer Daniel Kraus: „Mit dem SC Freiburg gastiert eine Spitzenmannschaft in Essen. Der Weg des SC geht seit Jahren stetig in Richtung Tabellenspitze. Neben sinnvollen sportlichen Ergänzungen, Maßnahmen in die Infrastruktur und der erfolgreichen Nachwuchsarbeit verfügt mein Kollege Jens Scheuer über ein eingespieltes und erfahrenes Team. Der bisherige Saisonverlauf zeigt, dass sich die Mannschaft, trotz der bitteren Heimniederlage gegen den 1. FFC Frankfurt, mit den „Großen“ der Liga messen kann. Für die Begegnung erwarte ich zwei Teams mit einer ähnlichen Ausrichtung. Wir wollen einen guten Abschluss der Hinserie erreichen und werden mit Leidenschaft in dieses Spiel gehen.“

SGS-Spielerin Isabel Hochstein: „Es handelt sich bei dieser Partie um das letzte Punktspiel vor der Winterpause – entsprechend groß ist die Motivation bei uns im Team, dass wir uns selbst, aber insbesondere auch unseren Fans ein tolles Weihnachtsgeschenk machen: Eine spannende, starke Begegnung auf Augenhöhe und vor allem drei Punkte auf unserem Konto! Dafür werden wir alles geben und sind hochmotiviert. Das hat man schon in Frankfurt gesehen: Wir wollten spielen und alles geben. Dass es nicht dazu gekommen ist, lag nicht an uns. Daher heißt es am Sonntag: Noch einmal Trikots anziehen, Schuhe zubinden und das Stadion Essen zum Jubeln bringen!“

© SGS-Bericht

Zurück