Aktuelles rund um die Mannschaften

DFB-Pokal Frauen, Achtelfinale

SGS Essen reist erneut zum SV Werder Bremen

Nur drei Wochen nach dem Auswärtsspiel in der Allianz Frauen-Bundesliga beim SV Werder Bremen stehen sich beide Vereine am kommenden Sonntag, dem 3. Dezember 2017, im Pokal-Wettbewerb gegenüber. Anstoß zu dieser Begegnung ist um 15.30 Uhr auf Platz 11 im Schatten des Weser-Stadions (Franz-Böhmert-Straße 7, 28205 Bremen).

Das 0:0 am achten Spieltag war die erste Ligabegegnung der SGS Essen gegen den SVW, in der die Essener ohne eigenen Torerfolg blieben. In beiden vorherigen Partien schlug man das Team aus der Hansestadt mit 3:0 bzw. 6:0. Auch im DFB-Pokal standen sich die Clubs bereits in der Vergangenheit gegenüber, in der zweiten Cup-Runde 2014/2015 schlug die Mannschaft um SGS-Kapitänin Ina Lehmann den damaligen Zweitligisten mit 5:1.

Bis auf die drei Langzeitverletzten Kirsten Nesse, Nina Brüggemann sowie Kim Sindermann muss SGS-Cheftrainer Daniel Kraus lediglich auf Sara Doorsoun (Schulterverletzung) verzichten.

SGS-Cheftrainer Daniel Kraus: „Mit dem Pokalspiel gegen Werder Bremen gehen wir in die Endphase der Hinrunde. Wir wollen in diesem Wettbewerb eine Runde weiter kommen, das ist das klare Ziel. Das Team aus Bremen spielt bisher eine gute Hinrunde und es wird ein harter Pokalfight werden. Dass wir leidenschaftlich kämpfen können, haben wir bereits gezeigt. Im Team herrscht große Vorfreude auf das Spiel und der Fokus ist ganz klar.“

SGS-Manager Philipp Symanzik: „Nachdem wir zuletzt gegen einen starken Double-Sieger VfL Wolfsburg unsere Qualitäten nicht so zeigen konnten, wie wir es uns vorgenommen hatten, stehen wir nun umso mehr in der Bringschuld. Dass die Mannschaft begeisternden Fußball spielen kann, hat sie beispielsweise gegen Sand, Jena oder auch Potsdam eindrucksvoll unter Beweis gestellt. Diese starken Leistungen müssen wir nun auch bei der schweren Pokalhürde in Bremen abrufen. Insofern erwarten wir von jeder einzelnen Spielerin höchste Konzentration und maximale Einsatzbereitschaft, um unser Ziel, das Überwintern im Cup-Wettbewerb, zu realisieren.“

Sämtliche Begegnungen werden am Sonntag, dem 3. Dezember 2017, ausgetragen. Die weiteren Paarungen sind wie folgt:

1. FC Köln – SC Sand, 14.00 Uhr
TSG 1899 Hoffenheim – SC Freiburg, 14.00 Uhr
Arminia Bielefeld – 1. FFC Turbine Potsdam 14.00 Uhr
BV Cloppenburg – VfL Wolfsburg, 14.00 Uhr
SV Meppen – FC Bayern München, 13.00 Uhr
1. FC Saarbrücken – FF USV Jena, 14.00 Uhr
VfL Sindelfingen Ladies – 1. FFC Frankfurt, 14.00 Uhr

© SGS-Bericht

Zurück