Aktuelles rund um die Mannschaften

in schwieriges Spiel für die SGS in Bad Neuenahr - WAZ vom 21.09.2012

Einen guten Start hatte sich die SG Schönebeck in der Frauenfußball-Bundesliga gewünscht. Denn so ganz sicher waren sie sich an der Ardelhütte nicht, dass sie sich nach der großartigen Vorsaison mit Platz fünf diesmal nicht wieder weiter nach unten orientieren müssen. Aber allen Unkenrufen zum Trotz begann die neue Spielzeit mit einem Paukenschlag: 3:1 besiegte die SGS bekanntlich den ambitionierten 1. FFC Frankfurt. Aber wer Schönebecks Trainer Markus Högner kennt, der weiß, dass diese Partie längst abgehakt ist. Die volle Konzentration gilt nun dem Treffen in Bad Neuenahr (So., 14 Uhr, Apollinarisstadion).

„Wir haben versucht, durch ein Testspiel gegen Twente Enschede im Rhythmus zu bleiben“, erklärt Högner. Gegen den niederländischen Ehrendivisionär siegte die SGS mit 2:1 (Tore: Dallmann, Tarr). „Trotzdem muss man sich weiterhin jeden Punkt erkämpfen. Bad Neuenahr ist eine taktisch sehr disziplinierte Mannschaft und hat mit Celia Okoyino da Mbabi die derzeit beste deutsche Spielerin.“ Er prophezeit seinem Team morgen ein „sehr schwieriges Spiel“.

Zurück