Aktuelles rund um die Mannschaften

Guter vierter Platz bei den Hallenmasters in Gütersloh

Bei den hochkarätig besetzten Hallenmasters des FSV Gütersloh belegte die U17 der SGS Essen einen guten vierten Platz von 20 teilnehmenden Teams aus ganz Deutschland und den Niederlanden.
Das dreitägige Turnier - die inoffizielle deutsche Hallenmeisterschaft - wird traditionell  in eine Gruppenphase, eine Hauptrunde, mit jeweils einem A- und einem  B-Turnier, und die Platzierungsspiele aufgeteilt.

In der Gruppenphase hatte es die SGS Essen mit den Mannschaften des USV Jena, des MSV Duisburg und des RB Leipzig zu tun. Das erste Spiel gegen den USV Jena ging deutlich mit 2:4 verloren. Danach steigerte sich das Team jedoch und ließ der Niederlage mit dem 2:0 gegen den MSV Duisburg und mit dem 3:1 gegen RB Leipzig zwei Siege folgen.
Damit hatte sich das Team  für das A-Turnier der Hauptrunde qualifiziert. In dieser traf man auf die Borussia aus Mönchengladbach, den VfL Wolfsburg, den 1. FC Saarbrücken und den Hamburger SV. Das erste Spiel gegen Borussia Mönchengladbach wurde klar mit 2:0 verloren. Im Anschluss sicherten sich die Essenerinnen in einem hart umkämpften Spiel ein 0:0 gegen den VfL Wolfsburg. Die Spiele gegen den 1. FC Saarbrücken und den Hamburger SV konnten mit 1:0 bzw. 2:0 gewonnen werden.
Somit zog das Team - aufgrund des um einen Treffer besseren Torverhältnisses - als Tabellenzweiter in das Halbfinale ein. Hier trafen die Essenerinnen auf die Werkself aus Leverkusen. Die Leverkusenerinnen spielten ihre Stärken gekonnt aus und entschieden somit das Halbfinale mit 4:0 souverän für sich.

Im Spiel um den dritten Platz standen den Essenerinnen die Spielerinnen von CTO Amsterdam gegenüber. Auch in diesem Spiel war für die Essenerinnen kein Sieg mehr zu holen. CTO Amsterdam siegte klar mit 4:1. Somit erreichten die Essenerinnen nach drei anstrengenden Turniertagen einen guten vierten Platz vom 20 Mannschaften zählenden Teilnehmerfeld.

„Großes Kompliment an die Mädels. Der Wille aus jedem Spiel das Maximum rauszuholen war immer greifbar. Leider hat es hinten raus nicht mehr für die große Überraschung gereicht. Leverkusen und CTO Amsterdam waren heute in der Halle einfach stärker. Nichtsdestotrotz ist dies eine der besten Platzierungen, die eine U17 der SGS Essen bei den Hallenmasters erreicht hat. Nach meinem Kenntnisstand erreichte nur in den Jahren 2015 und 2008 eine U17 der SGS Essen eine bessere Platzierung,“ so Trainer Fabian Holzmann nach den Hallenmasters.

SGS Essen U17:
Joana Gutke, Chantalle Blanke – Michelle Sinz, Jana Barbara, Kimberly Oertgen, Laura Rekus, Weronika Rekus, Paula Druschke, Jette Ter Horst, Sina Nowitzki, Selin Mercan, Maja Hünnemeyer

© SGS-Bericht

Zurück