Aktuelles rund um die Mannschaften

Kozue Andō verlässt die SGS Essen

Kozue Andō (SGS Essen) - Foto: © Michael Gehrmann
Kozue Andō

Kozue Andō hat ihren Vertrag in Essen nicht verlängert und wird wieder nach Japan zurückzukehren. Sie will sich dort auf die Zeit nach der Fußball-Karriere vorbereiten.
„Ich habe in den eineinhalb Jahren in Essen sehr wichtige Erfahrungen sammeln können und ich danke all meinen Mitspielerinnen und dem Verein, die mich so herzlich aufgenommen und mir immer zur Seite gestanden haben. Ich hoffe dass diese junge Mannschaft, die wirklich sehr viel Potenzial hat, auch in Zukunft Erfolg haben wird,“ so Kozue zu ihrer Rückkehr.

„Außerdem möchte ich mich auch bei allen ganz herzlich bedanken, die mich in den 7 ½ Jahren in der Frauen-Bundesliga beim FCR Duisburg und 1. FFC Frankfurt begleitet haben. Als ich 2010 nach Deutschland gekommen bin und mich noch niemand gekannt hatte, hatte ich sehr mulmiges Gefühl, weil ich nicht wusste, was mich hier erwarten wird. Aber durch den Fußball konnte ich viele neue Freunde dazugewinnen. Sowohl als Spielerin als auch als Mensch habe ich mich weiterentwickeln können und viel dazugelernt. Mit dem Gewinn der WM und dem Gewinn der Europa Champions League wurden meine Träume wahr und ich blicke auf eine wundervolle Zeit zurück, die ich durch nichts in meinem Leben ersetzen möchte.
Ich denke, dass ich für die Zukunft eine Brücke zwischen dem deutschen und japanischen Fussball sein kann und hoffe von Japan aus, dass sich die Frauen-Bundesliga erfolgreich weiter entwickeln wird.“
„Die SGS Essen möchte sich bei Kozue für die vielen Einblicke in die japanische Lebensweise bedanken. Wir wollen die vielen Kontakte mit den uns lieb gewonnenen Japanerinnen und Japanern gerne fortführen und vielleicht wird ja bald wieder durch die Kontakte von Kozue in Japan eine andere japanische Spielerin unser Team bereichern,“ sagt Geschäftsführer Willi Wißing.

© SGS-Bericht

Zurück