Aktuelles rund um die Mannschaften

SGS Essen U23 kehrt mit leeren Händen aus Ibbenbüren zurück

Nach dem überraschenden Auftaktsieg gegen Alemannia Aachen konnten die SGS-Spielerinnen nicht an die gute Leistung anknüpfen und verloren somit das Spiel in Ibbenbüren verdient mit 4:1. Trainer Petja Kaslack musste gleich auf drei Positionen die Startelf ändern. Während Isabel Hochstein und Marie Raeth verletzungsbedingt pausieren mussten, blieb auch Michelle Böhmke krank zu hause.

Zu Beginn des Spiels wurde schnell deutlich, dass die Essenerinnen keine leichte Aufgabe in Ibbenbüren zu erwarten hatten. Die Westfalen spielten körperlich robust und agierten oft mit langen Bällen, die jedoch von der Innenverteidigung der Essenerinnen entschärft werden konnten. Gefahr vor dem Essener Tor entstand hauptsächlich bei Standards. So kam es in der 40. Minute nach einem Freistoß zur verdienten Führung für Ibbenbüren.

Kurz nach der Pause legten die Gastgeberinnen das 2:0 nach. Der Anschlusstreffer von Sandra Glahn war leider nur Ergebniskosmetik, wobei der Heber über die Torhüterin sehr ansehnlich war.
Nur selten konnten die Essenerinnen spielerisch überzeugen, wobei häufig der letzte Pass nicht an kam.

Ernüchternd das Resümee von Trainer Petja Kaslack “Ich muss sagen, dass ich schon enttäuscht von der Leistung einiger Spielerinnen bin. Nach wie vor entsprechen die teilweise hohen Ansprüche nicht der aktuellen Leistungsstärke. Da muss noch was kommen. Wir haben heute zum Glück schon am zweiten Spieltag direkt erfahren, was es bedeutet, wenn man in dieser Liga nicht jedes Spiel an seine Leistungsgrenze geht. Pausen oder Durchhänger werden sofort bestraft.”

Nächste Woche erwartet die U23 die Aufsteigerinnen aus Hauenhorst. Anstoß ist um 15 Uhr an der Ardelhütte.

“Wir müssen in der Woche wieder einen klaren Kopf bekommen und uns auf das nächste Spiel konzentrieren. Es gehört auch mal eine Niederlage oder ein Unentschieden dazu. Doch so wie wir uns heute verkauft haben, ist es inakzeptabel. Da erwarte ich eine deutliche Trotzreaktion gegen Hauenhorst,” so Kaslack nach dem Spiel.

SGS Essen - Aufstellung:
Anna Lensing – Lara Radlewski, Lisa Marie Adams (80. Laura Samantha Goetz), Sandra Glahn, Carolin Mooren, Aileen Göbel (64. Sarah Mellerke), Monique Langpohl, Anne-Sophie Warthun, Franziska Göbel (45. Verena Borges), Morwenna Dietz, Laura Kuhlmann

©SGS Bericht

Zurück