Aktuelles rund um die Mannschaften

SGS U20 mit Sieg und Niederlage am Testwochenende

Für das SGS U20-Perspektivteam standen am Wochenende zwei Testspiele auf dem Programm. Zunächst ging es für das Team von Trainerin Laura Neboli gegen den Westfalenligisten FC Borussia Dröschede.

In diesem Vergleich verordnete Neboli einigen Stammkräften eine Schonungspause und so kamen in der Startelf Spielerinnen zum Einsatz, die bisher über weniger Spielpraxis verfügen. In dieser nicht eingespielten Formation tat sich der SGS-Nachwuchs schwer ein flüssiges Kombinationsspiel aufzuziehen. In Führung ging dann auch zunächst nach 37 Spielminuten der unterklassige Gast aus Dröschede durch Eda Gören.
Es folgte jedoch zwei Zeigerumdrehungen später der Ausgleich der Heimelf durch Hanna Hamdi.
In der Halbzeitpause nahm Trainerin Laura Neboli einige Korrekturen an der Mannschaftsaufstellung vor, an der mäßigen Leistung des SGS U20-Nachwuchses änderte sich auch im zweiten Durchgang nichts. In der Schlussphase behauptete sich der Regionalligist und erzielte durch die nach neunmonatiger Verletzungspause erstmalig wieder eingewechselte Toni Berger den 2:1-Führungstreffer. Zwei Minuten vor dem Abpfiff folgte die Entscheidung durch einen von Vanessa Kniszewski verwandelten Elfmeter zum 3:1-Endstand.

SGS Essen U20:
Strock - L. Rekus, Wicker, Yamada (65. Berger), Rosin, Breuer, Gorgyaneh (46. Boahen), W. Rekus (58. Thies), Härtling (46. Grutkamp), Habibovic (46. Reinhardt), Hamdi (65. Kniszewski)

Am Sonntag traf die SGS auf den Nord Zweitligisten SV Meppen. Der Gast rangiert derzeit auf Rang sieben der Zweitligatabelle, hat aber bei noch zwei Nachholspielen nur vier Punkte Rückstand auf Rang drei.
Und seine Ambitionen auf einen Spitzenplatz machte der Gast aus dem Emsland bereits nach zwei Zeigerumdrehungen deutlich. Im Anschluss an den ersten Eckball des Spiels konnte Sarah Meiners zum 1:0-Führungstreffer verwandeln. Der Gast blieb am Drücker und zeigte dem SGS U20-Nachwuchs immer wieder seine Grenzen auf und so verwunderte es keinen der Zuschauer, dass bereits nach 13 Spielminuten die Meppenerinnen mit einem 20-Meterschuß durch Denise Franjkovic auf 0:2 erhöhten.
Der Druck der Gäste ließ nun ein wenig nach und der SGS-Nachwuchs gestaltete in den folgenden 25 Spielminuten die Partie ausgeglichener, eine Einschussmöglichkeit von Mandy Reinhardt war allerdings die einzige Ausbeute.
Vier Minuten vor dem Pausenpfiff war der Zweitligist erneut erfolgreich, die starke Angreiferin Elisa Senß erhöhte zum 0:3-Pausenstand.

Zurück aus der Kabine kam die U20 mit neuem Schwung und drei frischen Kräften auf´s Spielfeld, aber bereits sieben Spielminuten nach dem Wiederanpfiff erwiesen sich wiederum die Gästeelf als abschlusssicher und erzielen durch Shiho Shimoyamada den vierten Treffer.

Das Team von Laura Neboli steckte nicht auf und agierte nun offensiver, wodurch sich in der verbleibenden Spielzeit einige Möglichkeiten besonders durch Hanna Hamdi ergaben, die jedoch in der starken Meppener Torhüterin Katrin Klimas ihren Meister fand.

Die Meppener Gäste waren nicht nur spielerisch und taktisch das weitaus bessere Team, sondern auch im Torabschluss zeigten sie ihre Stärke und erhöhten mit einem Doppelschlag in den letzten zwei Spielminuten erneut durch Denise Franjkovic und Nele Schomaker zum 0:6-Endstand.

Besonders der Test gegen den spielstarken Zweitligisten aus Meppen war eine Standortbestimmung und zeigte dem Trainerteam um Laura Neboli deutlich auf, in welchen Bereichen in den kommenden Wochen zu arbeiten ist um das junge SGS-Nachwuchsteam an den Zweitligafußball heranzuführen.
Im nächsten Testspiel am kommenden Wochenende kommt es zum interessanten Vergleich mit der eigenen U17-Bundesliga-Mannschaft (Samstag, 15 Uhr).

SGS Essen U20:
Strock - Kniszewski, Rosin (78. Yamada), Coulibaly, Wicker, Boahen (78. Breuer), Benahmed (46. Hünnemeyer), Geldschläger (46. Barbara), Thies (46. Sinz), Grutkamp (78. Härtling), Reinhardt (65. Hamdi)

© SGS-Bericht

Zurück