Aktuelles rund um die Mannschaften

SGS U20 nach Remis wieder Spitzenreiter

Erzielte das zwischenzeitliche 2:1 für die SGS Essen: Vanessa Kniszewski

Im Heimspiel gegen Germania Hauenhorst erreichte das SGS U20-Perspektivteam von Trainerin Laura Neboli ein 2:2 (1:0) und eroberte sich bei gleichzeitiger Niederlage des Spitzenreiters Fortuna Köln den ersten Tabellenplatz in der Regionalliga West zurück.

Vom Anpfiff an übernahm das SGS-Nachwuchsteam die Initiative und war zugleich die spielbestimmende Mannschaft, während sich die Gästeelf auf wenige, jedoch stets gefährliche Konter über die starke Angreiferin Nicole Schampera beschränkten. Wie in den vergangenen Spielen hatte die Heimmannschaft im Mittelfeld die weitaus größeren Spielanteile, jedoch auch gegen Germania Hauenhorst war das junge Team zumeist an der Strafraumgrenze mit seinem Latein am Ende. Die beste Möglichkeit zur Führung, durch einen 16-Meterschuß von Mathilda Thies, konnte die Hauenhorster Torhüterin nach 28 Spielminuten nur mit Mühe über den Querbalken bugsieren. Als sich beide Teams bereits auf einen torlosen Halbzeitstand eingestellt hatten, doch noch der nicht unumstrittene Führungstreffer für das SGS. Hanna Hamdi setzte auf Zuspiel von Mara Grutkamp zu einem Solo an, der Schiedsricherassistent hob die Fahne, der Schiedsrichter hatte jedoch den Kontakt mit einem Abwehrbein erkannt und so konnte die Essener Stürmerin zum Entsetzen der Gästeabwehr zur regulären 1:0-Führung einschießen.

Nach dem Seitenwechsel keine Veränderungen im Spielgeschehen, die Heimelf blieb spielbestimmend und die Gäste konterten gefährlich. Nach 52 Spielminuten setzte sich die starke Nicole Schampera gegen die SGS Abwehr durch und ließ Torhüterin Elisa Strock aus kurzer Distanz keine Abwehrmöglichkeit und schob zum Ausgleichstreffer ein.
Der SGS-Nachwuchs schien durch den Ausgleichstreffer unbeeindruckt und setzte seine Angriffsbemühungen fort. Es dauert bis zur 69. Spielminute ehe sich Vanessa Kniszewski kurz vor dem Strafraum durchsetzen konnte und zur erneuten Führung für die Gastgeberinnen einschob.
Den Schlusspunkt setzte dann die Hauenhorsterin Lena Wermelt, die mit einem 16 Meterfreistoß ins rechte untere Eck zum 2:2-Ausgleich traf.
 
Dieser Punktgewinn brachte dem SGS U20-Perspektivteam die Tabellenführung zurück, jedoch war aufgrund der wesentlich größeren Spielanteile durchaus auch ein dreifacher Punktgewinn möglich. Im Vordergrund für die Trainingsarbeit in den kommenden Tagen wird das erarbeiten und verwehrten von Torchancen stehen, um für die kommende schwere Aufgabe im Spitzenspiel gegen Fortuna Köln am kommenden Sonntag um 13 Uhr an der heimischen Ardelhütte, gerüstet zu sein.

SGS Essen U20:
Strock - Kniszewski, Coulibaly, Wicker, Boahen, Ludwig, Noetzel, Thies, Reinhardt, Grutkamp, Hamdi

© SGS-Bericht

Zurück