Aktuelles rund um die Mannschaften

SGS U21 sichert sich die Vizemeisterschaft in der Frauen-Regionalliga

3-fache Torschützin: Henrike Sahlmann (SGS Essen)

Das SGS U21 Perspektivteam hat sich einen Spieltag vor Saisonschluss mit einem 4:0-Heimsieg (0:0) gegen die Zweitvertretung von Borussia Mönchengladbach die Vizemeisterschaft in der Frauen-Regionalliga West gesichert.
Das Nachwuchsteam von Trainerin Laura Neboli profitierte dabei von den Niederlagen der beiden Verfolger Fortuna Köln und Borussia Bocholt.

Dabei gab es vor dem Anpfiff wenig Grund optimistisch in das Spiel zu blicken, denn neben den Langzeitverletzten Lisa Schlaghecke, Toni Berger und Celina Falcone (alle in der vergangenen Woche am Knie operiert) fielen auch Malin Cziuraj verletzt und Jalila Benahmed gelb-rot gesperrt aus. Zu allem Überfluss verletzte sich beim Aufwärmen Verena Borges und Sabrina Schneider musste in der Halbzeitpause angeschlagen ausgetauscht werden.
Trotz der vielen Ausfälle war der SGS U21-Nachwuchs in der ersten Spielhälfte jederzeit das spielbestimmende Team, man verpasste jedoch aus den wenigen klaren Möglichkeiten Kapital zu schlagen und den Führungstreffer zu markieren. Die größte Chance in den ersten 45 Minuten bot sich Henrike Sahlmann, die jedoch aus kurzer Distanz das Ziel verfehlte.

Nach dem Seitenwechsel agierten die Hausherinnen noch druckvoller, aber ansonsten das gleiche Bild, die weitaus größeren Spielanteile beim SGS und nur gelegentliche Konterversuche der Gästeelf, die zumeist von der sicheren Essener Defensivabteilung entschärft wurden. Nach 53 Minuten bot sich Henrike Sahlmann erneut aus kurzer Entfernung eine Großchance, aber die Mönchengladbacher Torhüterin parierte und nur drei Zeigerumdrehungen später visierte Mandy Reinhardt das linke Tordreieck an, traf jedoch nur die Torlatte.
Im Anschluss gaben die Mönchengladbacher Gäste ein Lebenszeichen von sich, aber auch hier verhinderte das Aluminium zählbares, die eingewechselte Lena Sieberg hatte aus gut 20 Metern Entfernung kein Glück. Nach 68 Spielminuten war es dann so weit, Henrike Sahlmann hatte bei ihrem dritten Versuch am heutigen Nachmittag endlich das erste Erfolgserlebnis und erzielte mit einem Flachschuss den verdienten Führungstreffer. Das 1:0 wirkte wie eine Erlösung für die junge Heimelf und es boten sich weitere Einschussmöglichkeiten, zunächst verfehlte Mandy Reinhardt aus ca. 7 Metern Entfernung, aber Henrike Sahlmann machte es eine Viertelstunde vor Schluss besser und traf zum umjubelten 2:0. Im Gefühl des sicheren Sieges kam nun auch die Treffsicherheit zurück und erneut war es Henrike Sahlmann die nach 78 Spielminuten mit dem Treffer zum 3:0 ihre starke Leistung mit einem Hattrick krönte.
Bei einem der seltenen Konter der Borussia rettete erneut das Aluminium für Essens Torhüterin Tolksdorf, bevor fünf Minuten vor Spielschluss auch Torjägerin Mandy Reinhardt mit dem Treffer zum 4:0-Endstand ihr Erfolgserlebnis hatte.

Nachdem das SGS U21 Perspektivteam nun die Vizemeisterschaft gesichert hat, geht es am kommenden Sonntag zum Drittletzten Germania Hauenhorst. Die Germaninnen profitierten von der Rettung des Herforder SV und haben nichts mehr mit dem Abstieg zu tun. Anstoß ist am 28.05.2017, um 15 Uhr im Waldparkstadion, Hessenweg 24, 48432 Rheine.

SGS Essen U21:
Tolksdorf - Thies, Feliszowski, Rybacki, Yamada, Hamdi, Schneider(46. Metaxas)  Reinhardt, Härtling (75. Fleskes), Sahlmann, Ludwig

© SGS-Bericht

Zurück