Aktuelles rund um die Mannschaften

SGS U21 wahrt mit Auswärtsdreier die Chance auf die Vizemeisterschaft

Mandy Reinhardt (SGS Essen)

Das SGS U21 Perspektivteam ist mit einem 2:1-Auswärtssieg vom VfL Bochum zurückgekehrt. Dabei verlief die Anfangsphase in dieser Regionalliga-Begegnung denkbar schlecht, ohne richtigen Ballbesitz geriet die mit 17,8  Jahren jüngste SGS-Startelf dieser Saison bereits nach 18 Sekunden durch die VfL-Stürmerin Celine Demirönal mit 0:1 in Rückstand.

Es dauerte nur kurz bis sich das junge SGS-Nachwuchsteam vom Schock des Rückstandes erholt hatte, schließlich waren noch 90 Minuten Zeit diesen zu egalisieren. Zunächst hatte der Gastgeber durch Sophia Thieman noch die Möglichkeit zum zweiten Treffer, doch die schnelle VfL Mittelfeldspielerin verfehlte das Ziel knapp. Dann der erste gute Angriff der Mannschaft von Laura Neboli und Mandy Reinhardt erzielte mit einem plazierten Kopfball auf Flanke von Mara Grutkamp ihren 20. Saisontreffer und damit den 1:1 Ausgleich.
Nun verlief die Partie ausgeglichen, spielte sich aber über weite Strecken im Mittelfeld ab, klare Torchancen blieben Mangelware. Der Führungstreffer für das SGS U21 Perspektivteam dann nach 34 Zeigerumdrehungen, Mara Grutkamp setzte sich 20 Metern vor dem gegnerischen Tor durch, passte das Spielgerät zu Naomi Härtling und diese liess VfL-Torhüterin Maike Vogler mit einem platzierten Flachschuss ins lange Eck keine Abwehrchance.
Mit der 2:1-Führung für die Essenerinnen ging es in die Halbzeitpause.

Nach dem Seitenwechsel entwickelte sich ein intensives Kampfspiel auf hohem Niveau, beide Teams schenkten sich nichts und es wurde um jeden Ballbesitz gefightet. Die erste Chance hatten, wie im ersten Durchgang, die Bochumerinnen durch Melanie Heep vier Minuten nach Wiederanpfiff. Nach gut einer Stunde Spielzeit hätte Mandy Reinhardt bei einem schnell vorgetragenen Konter für die Vorentscheidung sorgen können, doch sie verfehlte das anvisierte linke Tordreieck um Zentimeter. In der Schlussviertelstunde drängten die Gastgeberinnen immer intensiver auf den Ausgleichstreffer, doch die Gästeelf aus Essen verteidigte gekonnt mit viel Einsatz und auch mit dem nötigen Quäntchen Glück das in der Vorwoche beim Heimspiel gegen Borussia Bocholt noch fehlte.

Das Team von Niederrhein-Coi wünscht der Mannschaft beim nächsten Spiel wieder einen Sieg!

Niederrhein-Coi

Auch die letzten Minuten in Unterzahl, Jalila Benahmed hatte nach 88 Minuten bereits Gelb verwarnt die gelb-rote Karte gesehen, konnten den etwas glücklichen Sieg des SGS U21 Perspektivteams nicht mehr gefährden.

Gleichzeitig konnte Spitzenreiter 1. FC Köln sein Spiel bei den Sportfreunden Uevekoven mit 2:0 für sich entscheiden und somit zwei Spieltage vor Saisonende die Meisterschaft und den damit verbundenen Aufstieg in die zweite Bundesliga feiern. Das junge SGS-Nachwuchsteam gratuliert dem Regionalliga Meister 1. FC Köln und konzentriert sich nun in den verbleibenden Spielen auf das Erreichen der Vizemeisterschaft.

Im letzten Heimspiel der Saison treffen die Schönebeckerinnen am kommenden Sonntag, 21. Mai um 15 Uhr an der heimischen Ardelhütte auf die Zweitvertretung von Borussia Mönchengladbach.

SGS Essen U21:
Tolksdorf- Benahmed, Rybacki, Yamada, Kniszewski, Ludwig, Grutkamp, Schneider (70. Metaxas), Härtling (74. Moczarski), Thies (60. Habibovic), Reinhardt

© SGS-Bericht

Zurück