Aktuelles rund um die Mannschaften

Starke Reaktion der U11 auf die Niederlage gegen Kupferdreh-Byfang

„Ich bin jedoch zuversichtlich, dass meine Mannschaft am kommenden Spieltag gegen Werden-Weidhausen wieder an die zuvor vergangenen Auftritte anknüpfen wird“, sagte der Trainer der U11-Juniorinnen der SGS Essen nach der deutlichen 1:8-Niederlage gegen die Mannschaft von Kupferdreh-Byfang. Am 7. Oktober sollte sich dann zeigen, ob der Trainer mit der Einschätzung richtig lag.

An diesem Spieltag trat die U11 ihr Auswärtsspiel in Werden an. Nach einem zerfahrenden Beginn geriet man durch einen hoch platzierten Distanzschuss und einem weiteren Stellungspielfehler nach einem Flugball mit 0:2 in Rückstand.
Bis zu diesem Zeitpunkt eine sehr schmeichelhafte Führung für die Gastgeber. Die U11 hatte bis dato die deutlich bessere Spielidee, jedoch fehlte die Präzision im letzten Drittel. Dies sollte sich vor allem in Bezug auf den Torschabschluss im weiteren Spielverlauf rächen. Man war deutlich überlegen und spielte sich zahlreiche gute Tormöglichkeiten heraus, konnte jedoch nur eine zum 1:2-Anschlusstreffer nutzen, ehe aber Werden-Heidhausen nach einem Eckstoß wieder den alten Zwei-Tore-Abstand herstellen konnte. Leider reichte es im gesamten Spiel nach vier Aluminiumtreffer nur noch für ein zweites Tor und konnte sich nicht für eine tolle Mannschaftsleistung belohnen.

Am darauffolgenden Spieltag empfing man auf der heimischen Sportanlage Ardelhütte die Sportfreunde aus Niederwenigern. In der ersten Halbzeit zeigten die Schönebeckerinnen sehr viel Ballsicherheit sowie ein strukturiertes Kombinationsspiel und erarbeiteten sich zahlreiche gute Tormöglichkeiten. So belohnte sich die Mannschaft in der 13. und 20. Spielminute mit der verdienten Führung. Nach der Halbzeit erzielten die Gäste mit einem Distanzschuss den 1:2-Anschluss.
Die Hoffnung, nun das Spiel aber noch positiv für sich gestalten zu können, wurde von der SGS Essen mit dem anschließendem 3:1 zerschlagen. Das Team der Schönebeckerinnen spielten munter weiter nach vorne und konnte sogar das 4:1 erzielen, ehe kurz vor Schluss die Gästen mit dem 4:2 nur noch Ergebniskosmetik betrieben. Am Ende erspielte man sich einen ungefährdeten und auch in der Höhe verdienten Sieg. Nur die mangelnde Torchancenverwertung und ein starker Gästetorhüter verhinderten einen höheren Saisonsieg. Entscheidend ist jedoch die Umsetzung der eigenen Spielidee, die in den letzten beiden Spielen sehr gut gelang.

© SGS-Bericht

Zurück