Aktuelles rund um die Mannschaften

Licht und Schatten bei der U15 der SGS Essen

Trainer Jonas Kaltenmaier beobachtet gespannt das Spielgeschehen seiner U15.

Vergangenen Samstag ging es für die U15 der SGS Essen im Meisterschaftsbetrieb der C-Juniorenkreisklasse gegen die U15 II der DJK Adler Union Frintrop. Bereits nach vier Minuten mussten die Ruhrstädterinnen den 0:1-Rückstand hinnehmen. Wenig später erhöhten die Frintroper auf 0:2. Danach stemmte sich der Essener Bundesliga-Nachwuchs jedoch gegen die drohende Niederlage, fand immer besser in die Partie und erarbeitete sich zunehmend Spielanteile. Folgerichtig konnte Paulina Schlitzkus auf 1:2 verkürzen, die kurz danach sogar den Ausgleich auf dem Fuß hatte. Wenige Augenblicke vor der Pause stellte die DJK jedoch den Zwei-Tore-Abstand wieder her, sodass es mit einem 1:3 aus SGS-Sicht in die Kabine ging. In der zweiten Spielhälfte investierten die Essenerinnen viel, um das Ergebnis zu ihren Gunsten zu drehen. Die Adler-Truppe zeigte sich dabei allerdings cleverer und erzielte noch zwei Treffer. So musste sich die SGS am Ende mit 1:5 geschlagen geben.

„Wir hatten, so seltsam sich das anhört, mehr Abschlussmöglichkeiten als der Gegner. Jedoch waren wir in der Ausführung nicht zielstrebig genug. Da die Mannschaft nur teilweise an die gute Leistung aus dem Dellwigspiel anknüpfen konnte, gehen die Punkte zu Recht an Adler Union Frintrop“, so SGS-Trainer Andreas Linke.

SGS Essen U15:
Leonie Bendzulla - Nicole Schulz, Jacqueline Pönsgen, Paulina Schlitzkus, Elle Faaßen, Juliette Gier, Süeda Mekikli, Josefine Karsties, Maxima Bellscheidt, Jule Schnieder, Kea Veldhuis, Josefine Osigus, Fabienne Bauer, Alana Chadrys, Emily Bender, Gülcan Hüssein

Einen Tag später bewegte sich der Schönebecker Tross in Richtung Mönchengladbach, um gegen die dortige U15 der Borussia im Nachwuchscup anzutreten. In der letzten Saison konnte man diesen Wettbewerb für sich entscheiden.  

Die SGS versuchten mit dem Anstoß, das Heft in die eigene Hand zu nehmen, wurde jedoch von den Gladbacherinnen überrascht. Diese agierten nicht abwartend, sondern selbst stark offensiv ausgerichtet und so entwickelte sich ein interessantes Spiel. Mit zunehmender Spieldauer fanden die Ruhrstädterinnen besser in diese Begegnung und wurden belohnt: Ein Doppelschlag von Josefine Karties, die jeweils von Elli Faaßen gekonnt in Szene gesetzt wurde, sorgte für einen beruhigenden Zwei-Tore-Vorsprung. Gut sechs Minuten vor der Halbzeit war es nun Elli Faaßen selbst vorbehalten, den dritten Treffer zu erzielen. Hierbei wurde sie von Fabienne Bauer glänzend bedient. In der zweiten Halbzeit hatten die Essenerinnen ein wesentliches Mehr an Spielanteilen und konnten das Ergebnis in der 41. Minute auf 4:0 schrauben. Nach Vorarbeit von der sehr auffälligen Elli Faaßen konnte Paulina Schlitzkus das Spiel endgültig entscheiden.

SGS-Trainer Andreas Linke: „Ein guter Einstieg in den diesjährigen Nachwuchscup. Die Mannschaft hat diesem Spiel ihren Stempel aufgedrückt.“

SGS Essen U15:
Josefine Osigus, Fabienne Bauer, Jacqueline Pönsgen, Paulina Schlitzkus, Elle Faaßen, Juliette Gier, Josefine Karsties, Maxima Bellscheidt, Jule Schnieder, Kea Veldhuis, Katharina Tupputi, Leonie Bendzulla, Isabel Wichmann, Alana Chadrys, Emily Bender

© SGS-Bericht

Zurück