Aktuelles rund um die Mannschaften

U15 – Nachwuchscup im Doppelpack!

Am vergangenen Wochenende schob die SGS Essen eine Doppelschicht im Nachwuchscup für U15–Juniorinnen. Am Samstag kam es zum Duell mit dem VfL Bochum. Hier trafen die Schönebeckerinnen auf eine tiefstehende Mannschaft, die bemüht war, das Spiel lange offen zu gestalten. Die Ruhrstädterinnen erlangten ein spielerisches Übergewicht, taten sich aber zu Beginn schwer mit dem Herausspielen von Abschlussmöglichkeiten. Es verging eine gute Viertelstunde bis die Bemühungen von Erfolg gekrönt wurden. Nach Vorlage von Seval Cakan konnte Rose Schomburg zum Führungstreffer einnetzen. Das Spiel plätscherte so dahin, bis zwei Minuten vor der Halbzeit wiederum Rose Schomburg ein Zuspiel von Seval Cakan erfolgreich abschließen konnte.

In der zweiten Hälfte nahm der SGS-Zug endlich Fahrt auf und die Tore ließen nicht lange auf sich warten. Gegen einen zeitweise überforderten Gegner traf Seval Cakan nach Pass von Natalie Wagner zum 3 zu 0. Natalie Wagner ließ es sich nicht nehmen und traf nach Vorlagen von Elli Faaßen (51. Minute) und Zita Seibel (55. Minute) zum vierten und fünften Tor. Ein in der 57. Minute getretener Eckball von Alina Jasny vollendete Natalie Wagner zum 6 zu 0 Schlusspunkt. Der siebte Sieg im siebten Spiel der Nachwuchsrunde war somit eingefahren.
 
SGS Essen U15:
Cilly Plassmann – Jule Neumann (49. Luisa Eul), Melina Koffler, Zita Seibel, Yaren Erkan (49. Paulina Schlitzkus) – Hannah Herrler, Seval Cakan – Rose Schomburg (36. Theresa Bartels), Shelbi Appiah (36. Natalie Wagner / 64. Rose Schomburg), Juliette Gier (36. Alina Jasny) – Anna-Lena Mnich (36. Elli Faaßen)
 
Einen Tag darauf ging es gegen die Borussia aus Mönchengladbach. Das Hinspiel im Kopf, stellte das Trainerteam die Mannschaft auf einen taktisch klug agierenden Gegner ein. Von Anpfiff an erspielten sich die Essenerinnen eine optische Überlegenheit. Daraus ergab sich eine große Anzahl von Torchancen, die allerdings allesamt – teils leichtfertig – vergeben wurden. So ging es mit einem torlosen Unentschieden in die Halbzeit.

Zu Beginn der zweiten Hälfte erhöhten die Schönebeckerinnen das Tempo und hatten keine 60 Zeigerumdrehungen später eine Großchance, die von der umsichtigen Gladbacher Torhüterin zunichte gemacht wurde. Das Spiel nahm Fahrt auf und auch Gladbach erspielte sich gute Abschlussmöglichkeiten. Immer wieder rannten die Schönebeckerinnen gegen das grüne Abwehrbollwerk an; ohne zählbaren Erfolg. In der 51. Minute bekam die Borussia einen Strafstoß zugesprochen, den der Gast zum Führungstreffer verwandelte. Keine sechs Minuten später erhielt die SGS ebenfalls einen Strafstoß zugesprochen. Dieser fand sein Ziel in den Armen der gegnerischen Torhüterin. Die Zeit rannte den Ruhrstädterinnen nun davon. Beste Abschlussmöglichkeiten wurden ausgelassen und so musste man am Ende die ersten Punktverluste in der Nachwuchsrunde hinnehmen.

SGS Essen U15:
Leonie Bendzulla (36. Cilly Plassmann) – Jule Neumann (61. Hannah Herrler), Melina Koffler, Lina Steffens (61. Zita Seibel), Yaren Erkan (54. Juliette Gier) – Anne Hüwels (46. Seval Cakan), Assiza Walther – Rose Schomburg (46. Shelbi Appiah), Seval Cakan (36. Natalie Wagner), Paula Druschke - Emily Tichelkamp
 
Fazit: „In beiden Spiel waren wir die besser agierende Mannschaft. Was gegen den VfL Bochum noch gelang, funktionierte gegen Mönchengladbach nicht mehr. Zu einem erfolgreichen Spiel gehören aber auch Tore. Am Sonntag agierten wir vor dem gegnerischen Tor teils zu langsam, teils zu hektisch. Hier müssen wir abgeklärter und gedankenschneller werden.“

© SGS-Bericht

Zurück