Aktuelles rund um die Mannschaften

U16 mit Testspielerfolg

Da die Meisterschaft in der U17-Regionalliga West derzeit ruht, nutzte die U16 der SGS Essen die Spielpause, um gegen die C2 von Arminia Klosterhardt zu testen. In einem von beiden Seiten gut geführten Match behielt der Essener Bundesliga-Nachwuchs am Ende mit 3:1 die Oberhand.

Im Vergleich zum letzten Meisterschaftsspiel wurde die Mannschaft auf gleich acht Positionen verändert, dennoch fanden die Schönebeckerinnen schnell in die Partie. Die neuformierte Defensive stand sicher und die Begegnung spielte sich zunächst überwiegend im Mittelfeld ab, wobei die Essenerinnen zwar gut agierten, aber in der Offensive zu wenig Zug zum Tor entwickelten. So resultierte die erste gute Chance der Partie aus einem Freistoß für die Arminia. Der Ball flog quer durch den Sechzehner, der Spieler von Klosterhardt am zweiten Pfosten verfehlte dann nur knapp das Essener Gehäuse. In der 32. Minute nutzte Bente Fischer dann aber ein gutes Zuspiel von Shelbi Appiah zur 1:0-Führung. Kurz vor der Pause lenkte SGS-Torfrau Cilly Plaßmann dann noch einen Freistoß an die Latte, so dass es beim 1:0 blieb.

Nach dem Seitenwechsel nahm die SGS das Heft zunehmend in die Hand und kam auch schnell zu weiteren aussichtsreichen Chancen. In der 54. Minute nutzte die eingewechselte Natalie Wagner einen Distanzschuss zum 2:0 und nur zehn Minuten später erhöhte Bente Fischer auf 3:0. Nach weiteren Wechseln beim Team von der Ardelhütte verlor die Mannschaft zunächst etwas die Ordnung, was die Arminia nutzte, um auf 1:3 zu verkürzen. Bis zum Ende hatten beide Teams dann weitere gute Möglichkeiten, unter anderem scheiterte Anna-Lena Mnich noch am Pfosten, letztlich blieb es dann beim 3:1-Erfolg der SGS-U16.

„Trotz zahlreicher Umstellung vor und während des Spiels haben wir ein hochklassiges Testspiel gezeigt. Die Mannschaft hat die Vorgaben überwiegend sehr gut umgesetzt und sich den Erfolg letztlich auch verdient. Es war ein intensiver Test, gegen einen guten Gegner“, so Trainer Christan Kowalski.

© SGS-Bericht

Zurück