Aktuelles rund um die Mannschaften

U16 zeigt gute Reaktion

Nach zuletzt schwachen Leistungen zeigte sich die U16 der SGS im Spiel gegen den 1. FC Köln deutlich verbessert. Leider spiegelt dies die 0:3-Niederlage nicht wider.
 
Die SGS begann sehr konzentriert, stand defensiv sehr kompakt und offensiv erspielte sich die Mannschaft im ersten Durchgang Möglichkeiten in Führung zu gehen. Letztlich war es eine ausgeglichene Hälfte, in der beide Teams ihre Tormöglichkeiten nicht verwerten konnten. So ging es mit einem 0:0 in die Pause.

Nach dem Seitenwechsel passierte zunächst nicht viel, bis sich die Essener Defensive einen Fehler im Spielaufbau erlaubte. Dieser Fehler konnte zunächst noch verteidigt werden, doch der anschließende Distanzschuss landete im Tor der SGS.
Die Essenerinnen steckten den Rückstand gut weg und kamen selbst wieder zu Torabschlüssen, so verfehlte Lisa Menzel das Kölner Gehäuse nur knapp. Auch in der Folge erspielte sich die Mannschaft weitere Möglichkeiten. Nach einem Kölner Konter verteidigte die SGS zu ungestüm und nicht konsequent genug und so stand es 0:2.
Kurz vor dem Ende kassierte der SGS Nachwuchs auch noch das 0:3.
 
Fazit: „Auch wenn sich das 0:3 deutlich anhört haben die Mädels ein gutes Spiel abgeliefert. Die Leistung war im Vergleich zu den letzten Spielen in allen Belangen verbessert. Leider haben wir uns nicht mit einem Erfolgserlebnis belohnt. Auch wenn Köln spielerisch stärker war, haben wir uns mehrere gute Chancen erspielt. Die Gegentreffer waren zum Teil leider sehr unglücklich. Wir haben jetzt bis zum nächsten Spiel drei Wochen Zeit und wollen uns dann in Warendorf mit einem Erfolgserlebnis belohnen.“
 
SGS Essen U16:
Chantalle Blanke, Kim Oertgen, Mie Blittersdorf, Sophie Neugebauer, Assiza Walther, Anne Hüwels, Michelle Sinz, Celine Vaupel, Celine Baschek, Jana Jungesblut, Paula Druschke
Eingewechselt: Lisa Menzel, Giulia Rosenbaum, Lea Siemes

© SGS-Bericht

Zurück