Aktuelles rund um die Mannschaften

U17-Juniorinnen verlieren Spitzenspiel deutlich

Am vergangenen Samstag waren die U17-Juniorinnen des FSV Gütersloh, seit Jahren eine feste Institution in der B-Juniorinnen-Bundesliga, zu Gast an der Ardelhütte. Die Schönebeckerinnen wollten das verlorene Spiel gegen Gladbach aus der Vorwoche vergessen machen und empfingen die Gäste entsprechend hochmotiviert.

Den besseren Start hatten jedoch die technisch stark aufspielenden Gütersloherinnen. Aus einem vollständig verunglückten Spielaufbauversuch resultierte ein Freistoß halb rechts in Nähe des SGS-Strafraums. Eine Gütersloherin mogelte sich vor die Mauer der SGS und verursachte solche Irritationen, dass der Freistoß halbhoch exakt durch die Mauer ging und im Tor der Essenerinnen einschlug (4.).
Dies verunsicherte die Essenerinnen jedoch keineswegs. Sie spielten mutig nach vorne und erarbeiteten sich einige aussichtsreiche Torchancen, die leider nicht genutzt werden konnten. Besonders erwähnenswert ist dabei eine Kombination, die innerhalb weniger Sekunden zu gleich zwei Abschlüssen führten, die beide am Aluminium landeten, bis Jana Barbara in der 19. Spielminute den hochverdienten Ausgleich erzielte.

Die SGS machte weiter mit viel Einsatz druck. Ausgerechnet in dieser Drangphase resultierte ein ungeschickt geführter Zweikampf im Sechzehner der SGS in einem Elfmeter, der sicher zum 1:2 aus Sicht der Essenerinnen verwandelt wurde. Und der FSV wollte nun mehr, war das aktivere Team und ließ den Schönebecker Nachwuchs nur wenig zur Entfaltung kommen. Lediglich sechs Minuten später erzielte Gütersloh das 3:1 nach einer schnellen Umschaltaktion, bevor in der 38. Spielminute mit dem zweiten unnötigen Elfmeter noch vor der Pause das vorentscheidende 4:1 für die Gäste fiel.  

In der zweiten Halbzeit nahmen sich die Schönebeckerinnen vor, noch einmal alles zu versuchen. Gütersloh blieb mit der Führung im Rücken zwar spielbestimmend, jedoch hatten die Essenerinnen auch im zweiten Durchgang einige hochkarätige Torchancen, die nicht genutzt werden konnten. Den Schlusspunkt war Gütersloh in der 65. Spielminute mit dem 1:5 vorbehalten.

„Wir waren mutig und haben Gütersloh mit offenem Visier empfangen. Nutzen wir unsere Chancen konsequent und vermeiden die sehr ärgerlichen individuellen Aussetzer, die zu den beiden Elfmetern führen, dann kann es anders aussehen. So sind wir heute leider etwas unter die Räder gekommen. Das werden wir aufarbeiten und uns dann wieder hochmotiviert neuen Aufgaben stellen“, so SGS-Trainer Fabian Holzmann.   

SGS Essen U17:
Joana Gutke – Kimberly Oertgen, Emily Feifarek (Sophie Neugebauer, 41.), Maja Hünnemeyer, Laura Rekus, Jana Barbara, Hannah Geldschläger, Weronika Rekus (Marie Blittersdorf, 19.), Selin Mercan (Anne Hüwels, 41.), Michelle Sinz, Sina Nowitzki (Eurona Hoti, 66.)

© SGS-Bericht

Zurück