„1000 Jahre Essen in Frauenhand“

Unter diesem Motto besuchte der Bundesligakader der SGS Essen um Markus Högner die Ausstellung Kontraste im Dom Essen. Die Spielerinnen zeigten sich beeindruckt von der bewegenden Stadtgeschichte seit der Gründung des Frauenstifts und den in die Dauerausstellung integrierten 14 expressionistischen Kunstwerken.

Als Vorsitzende der SGS bedankten sich Helga Sander und Andreas Hüsgen für die Einladung des Münsterbauvereins, explizit bei Angelika Mehrwald und Arnd Brechmann. So wurde ebenfalls eine Einladung zu einem Bundesligaspiel ausgesprochen und mit Dompropst Thomas Zander ein neuer Fan gewonnen, der sich einen Sieg am 3.2.2023 gegen Köln ansehen möchte.
Cäcilia Isermann und Rainer Teuber führten die Mannschaft engagiert und hoch kompetent durch die Expressionisten inmitten epochaler Meisterwerke aus dem Mittelalter.

Champions League das Niveau des Domschatzes, Weltklasse die Auswahl der Künstler von Max Beckmann, Karl Schmidt-Rottluff, Emil Nolde, Christian Rohlfs, Otto Müller und dem „hidden champion“ Werner Scholz. Vor dessen Triptychon entstand ein besonderes Mannschaftsfoto. Autogrammwünsche wurden erfüllt und ein gemeinsamer Eintrag in das Gästebuch war eine Selbstverständlichkeit.

Ein spannendes Erlebnis führte bei den starken SGS-Frauen zu ungläubigem Staunen. Trainer Högner will sich den Dom noch genauer ansehen. Mit dem Bundesligateam der SGS verfügt Essen über einen weiteren Schatz! Stark!

© SGS-Bericht

Zurück

Last update: 20.02.2020 - 21:42