Debüt für Torhüterin Josefine Osigus beim 5:0 in Den Haag - Selbstvertrauen für den Endspurt tanken

Noch einmal eine große Portion Selbstvertrauen holten sich die Bundesliga-Frauen der SGS Essen bei einem weiteren Testspiel gegen ADO Den Haag Vrouwen, bevor es am 4. Mai gegen VfL Wolfsburg in der Liga weiter geht. Das Team von Markus Högner setzte sich in einer überzeugend geführten Partie souverän mit 5:0 durch. In Spielhälfte eins schossen zweimal Jill Baijings und Vivien Endemann die sichere 3:0-Führung heraus. Nach dem Seitenwechsel erhöhten Antonia Baaß und noch einmal Vivien Endemann auf 5:0.

Trainer Markus Högner sah zu Beginn seine Mannschaft auf der Suche nach der Ruhe: „Die ersten 15 Minuten hatten wir schon zu kämpfen. Den Haag hat uns so zugestellt, dass wir überhaupt nicht richtig ins Spiel kamen. Wir waren immer den berühmten Schritt zu spät.“ Als wenn es die Regie so gewollt hätte, brachte dann ausgerechnet mit Jill Baijings eine Niederländerin die SGS Essen in Führung und damit auf die Siegerstraße. Ihr Schuss aus gut 25 Metern fand mithilfe des Innenpfostens den Weg ins Tor und schon hatten wir ein neues Spiel. Markus Högner: „Danach haben wir ganz anders agiert. Wir hatten schnelle Umschaltmomente und ein gutes Tempo nach vorne.“ Die Gäste belohnten sich mit dem 2:0 - wieder war es Jill Baijings – und 3:0. Dieses Mal durfte Vivien Endemann nach einem guten Pressing noch vor der Pause die sichere Führung erzielen.

Wechsel bringen keinen Umbruch

Markus Högner wechselte insgesamt fünf Mal und sorgte mit dem Tausch auf der Torhüterposition für eine Premiere: Die erst 16jährige Josephine Osigus kam zu ihren ersten Spielminuten bei den Senioren und hielt gleich in ihrem ersten Match die „Kiste“ sauber. Vorne sorgten Antonia Baaß und erneut Vivien Endemann für den 5:0-Entstand. „Es war ein guter Test, der uns noch einmal neue Motivation für die restlichen Spiele in der FLYERALARM Frauen-Bundesliga gebracht hat“, so das Fazit von Markus Högner.

© SGS-Bericht

Zurück

Last update: 20.02.2020 - 21:42