Meisterschaftsheimspielpremiere - SGS will gegen den SV Meppen drei Punkte

Nach dem Auswärtsauftakt bei Meister und Pokalsieger VfL Wolfsburg starten wir am kommenden Sonntag auch zuhause mit unserem ersten Heimspiel in die neue Saison der FLYERALARM Frauen-Bundesliga. Die Niederlage in der Autostadt ist abgehakt; der Blick der Malocherinnen ist nun auf das Wochenende gerichtet. Ziel: drei Punkte.

Högner will seiner Linie treu bleiben

„Uns erwartet natürlich ein komplett anderes Spiel als gegen Wolfsburg. Dabei wollen wir die guten Elemente, die wir schon beim Meister und Pokalsieger gezeigt haben, mit in die Partie nehmen: Wir wollen unserer Linie treu bleiben, was gegen Wolfsburg schon ganz gut geklappt hat. Auch dann, als wir einige Wechsel vorgenommen haben“, so unser Coach.

Gute Kaderbreite als Plus

Für Markus Högner ist die gute Breite im Kader die Basis, das Vorhaben auch gegen Meppen auf den Platz bringen zu können. Dabei unterschätzt er den Gegner überhaupt nicht: „Nein, absolut nicht. Meppen hat es gegen Freiburg gut gelöst. Die machen im Emsland einen richtig guten Job. Auch sie entwickeln junge Spielerinnen. Meppen ist ein solider, familiärer Verein mit Maria Reisinger, die als Managern die Zügel fest in der Hand hält und die gemeinsam mit ihrem Team nach einem klaren Konzept arbeitet.“

Er erwartet eine kämpferische Mannschaft, die gute neue Spielerinnen dazu bekommen hat: „Insbesondere auf Lydia Andrade, die auch gegen Freiburg getroffen hat, müssen wir aufpassen. Aber nicht nur gegen sie, da Meppen als Kollektiv stark auftritt. Das konnte man auch schon gegen Freiburg sehen.“

Klar ist aber auch, dass Markus Högner den Heimvorteil nutzen möchte: „Wir spielen zuhause und wollen eine gewisse Dominanz ausstrahlen. Wir wollen so agieren, dass wir versuchen, die drei Punkte in Essen zu behalten.“

Personell kann er dabei aus dem Vollen schöpfen. Bis auf Elze Huls und Lily Reimöller sind alle Spielerinnen fit.

Ehrung für Ramona Maier

Im Rahmen der Heimspielpremiere freuen wir uns auf eine ganz besondere Ehrung. Ramona Maier bekommt vom DFB die Torjägerkanone für 25 Tore, die sie in der vergangenen Saison noch im Trikot des FC Ingolstadt in der zweiten Liga geschossen hat und damit gemeinsam mit Nastassja Lein vom 1. FC Nürnberg auf Platz eins stand. Die Übergabe wird Marianne Finke-Holtz, Spielleiterin 2. Frauen-Bundesliga, übernehmen. Wir freuen uns sehr darüber.

Zur Heimspielpremiere (25.09.2022) in der jetzt schon 19. Bundesliga-Saison in Folge für die SGS Essen laden die Verantwortlichen zum Fanfest vor das Stadion an der Hafenstraße ein. Bevor die Saisoneröffnung gegen den SV Meppen um 16 Uhr angepfiffen wird, kann Klein und Groß sich bereits ab 14 Uhr an verschiedenen Stationen austoben und z.B. am Glücksrad tolle Preise u.a. Trikots aus den vergangenen Saisons gewinnen.

© SGS-Bericht

Zurück

Last update: 20.02.2020 - 21:42