Ruhrpott meets Thüringen – der FF USV Jena zu Gast bei der SGS Essen

Am Mittwoch (16 Uhr) wird das Meisterschaftsspiel des 17. Spieltags der FLYERALARM Frauen-Bundesliga nachgeholt und die SGS Essen empfängt im Stadion Essen (Hafenstraße 97a, 45356 Essen), den bereits als Absteiger feststehenden FF USV Jena. Für die Frauen von der Ardelhütte ist dies dann das siebte Pflichtspiel innerhalb von drei Wochen.

Nach dem Sieg gegen die SC Freiburg Frauen haben die Essenerinnen nun die Möglichkeit, ihr Saisonziel, den vierten Tabellenplatz zu erreichen. Was wiederum aber kein Selbstläufer gegen den Tabellenletzten der FLYERALARAM Frauen-Bundesliga werden wird. Dass die Thüringerinnen sich mit Anstand aus der Frauen-Bundesliga verabschieden wollen, zeigten sie zuletzt deutlich im Auswärtsspiel gegen den FC Bayern München. Sie machten es dem Tabellenzweiten wirklich schwer und der FCB kam „nur“ zu einem mühsamen 2:0 Sieg.

Nicht nur durch die enormen Belastungen der letzten drei Wochen, sondern auch statistisch gesehen erwartet die SGS Essen ein harter Brocken. In bisher 21 Begegnungen in der Frauen-Bundesliga konnte die SGS Essen nur sieben Mal das jeweilige Match für sich entscheiden (6 Unentschieden, 8 Niederlagen). Das Hinspiel gegen den USV konnte die SGS aber deutlich mit 7:1 gewinnen.

SGS Chef-Trainer Markus Högner: „Es wird am Mittwoch kein einfaches Spiel für uns. Jena hat in den letzten Spielen bewiesen, dass sie sich mit Anstand aus der FLYERALARM Frauen-Bundesliga verabschieden wollen. Sie haben z.B. in München gezeigt, dass sie es einem Spitzenteam wirklich schwer machen können. Ich persönlich sehe Jena als eine junge, gute Mannschaft, die aufgrund ihrer Unerfahrenheit in der laufenden Saison eine Menge Lehrgeld zahlen mussten. Wir werden, ähnlich wie in den letzten Spielen, alles geben müssen um die drei Punkte einzufahren. Durch einen Sieg hätten wir mit drei Punkten Vorsprung erst mal den vierten Platz erreicht, denn man weiß nie, was am letzten Spieltag noch passiert. Ich sage es aber nochmals, meinen Spielerinnen muss bewusst sein, dass das Spiel gegen den USV keine leichte Aufgabe wird, von daher müssen wir hochkonzentriert zu Werke gehen.“

© Kay Schuler/SGS Essen

Zurück

Last update: 20.02.2020 - 21:42