SGS III siegt im Essener Derby gegen den Stadtrivalen Essen-Steele

Am 2. Spieltag der FVN-Frauen-Niederrheinliga gastierte die SGS III bei der SpvgG Essen-Steele. Nach dem deutlichen Sieg in der Vorwoche sollte die gute Leistung bestätigt werden. Wie in der Vorwoche rannte die Mannschaft von Michael Wehling und Leonie Kruse bereit nach 4 Minuten einem 0:1-Rückstand hinterher. Nach einem Fehlpass im Mittelfeld bekamen die Schönebeckerinnen den Ball nicht aus dem eigenen Sechzehner und so musste Torhüter Elisa Strock den Ball sehr früh aus dem eigenen Tor holen.
Die SGS spielte aber ruhig weiter und wartete geduldig auf ihre Chancen. Nach einem wunderschönen Steilpass von Verena Borges erzielte Stürmerin Caroline Jungs auf 16 Metern den verdienten Ausgleich (22.).
Die Führung für die SGS III erzielte Alina Jöres per Kopfball nach einer Ecke. Quasi mit dem Halbzeitpfiff schickte Laura Rambow noch einmal Caroline Junge auf die Reise, die vor der Torhüter auftauchte und wieder eiskalt ihren sechsten Saisontreffer markierte. So stand es bereits zur Halbzeit 3:1.

Die zweite Hälfte ging deutlich ruhiger über die Bühne. Bei sommerlichen Temperaturen war das Tempo bei beiden Mannschaften sehr mäßig. Nach einem Platzverweis für eine Steeler Spielerin war das Spiel gelaufen. In der 87. Minute tauchte noch einmal das Duo Rambow / Junge vor dem Steeler-Tor auf. Rambow bediente Junge per Querpass, die damit ihren dritten Treffer in diesem Spiel erzielte.

Unter dem Strich ein verdienter Erfolg für die SGS, die nun aufgrund des besseren Torverhältnisses die Tabelle anführt. Am kommenden Wochenende trifft die SGS III auf den Aufsteiger des HSV Langenfeld an der heimischen Ardelhütte.

Infos zum Team gibt es   ⇒ hier  ⇐.

© SGS-Bericht

Zurück

Last update: 20.02.2020 - 21:42