SGS U13 verpasst Titelverteidigung denkbar knapp

Am 08.03 fand die FVN-Futsalendrunde für U13-Juniorinnen in Remscheid statt. Selbstverständlich gehörte der Bundesliganachwuchs als mehrfacher Titelverteidiger zum Favoritenkreis. In diesem Jahr erhielten vor allem zahlreiche Jungjahrgänge ihre Chance, da ein großer Teil der Mannschaft parallel an einem Turnier in Montbard (Frankreich) teilnahm.

Im Auftaktspiel kam der SGS Nachwuchs nicht über ein 0:0 gegen den FSV Hilden hinaus. Es fehlte hier noch an der nötigen Ruhe und Souveränität. Diese Komponenten waren dann ab dem zweiten Spiel deutlich sichtbarer. So folgte ein 3:1 gegen die SVG Neuss-Weissenberg und ein 7:0 gegen SuS Dinslaken. Somit erreichte die U13 der SGS als Gruppenerster das Viertelfinale. Hier trafen die Essenerinnen auf Rhenania Bottrop und zeigten auch hier eine gute Leistung und siegten deutlich mit 5:0.

Im Halbfinale folgte die Partie gegen den MSV Duisburg. Hier entwickelte sich eine sehr intensive Partie mit klaren Vorteilen für die SGS, allerdings fehlte im Torabschluss zunächst noch die Genauigkeit. So benötige die U13 kurz vor dem Ende einen durch Eriona Krasniqi erfolgreich verwandelten Strafstoß um ins Endspiel einzuziehen.
Hier traf die U13 auf den 1. FC Mönchengladbach, die sich am Ende mit 1:0 nach Verlängerung gegen die SGS durchsetzen konnten.

Fazit: „Nach dem holprigen Start hat sich die Mannschaft kontinuierlich gesteigert und ist verdient ins Endspiel eingezogen. Hier hat der 1. FC uns durch eine sehr defensive und robuste Spielweise vor Probleme gestellt. Insgesamt haben wir hier zu wenig Lösungen gefunden, sodass wir dem 1. FC zum Titel gratulieren müssen.“

© SGS-Bericht

Zurück

Last update: 20.02.2020 - 21:42