SGS-U17 belohnt sich mit Heimsieg

Es war ein schwer erkämpfter 1:0-Erfolg für die U17-Juniorinnen der SGS Essen im letzten Pflichtspiel in 2021. Gegen die größtenteils tiefstehenden Gäste aus Bad Neuenahr war es von Beginn an eine Geduldsaufgabe, trotz viel Ballbesitz, die wichtigen Punkte einzusammeln.

Schnell wurde es den Zuschauern klar, dass die SC 13 Bad Neuenahr mit einer stabilen Defensive und gezielten Kontern den Erfolg suchten. Die SGS-Talente waren dagegen sofort auf aggressives Angriffspressing eingestellt und liefen permanent die Gästeabwehr an. Die erste nennenswerte Chance entstand, typisch für solche Spiele, auf der Essener Seite, als nach einer SC-Ecke Torfrau Svea Resing energisch eingreifen musste (30.). Eine Minute später prüft die SGS mit einem Weitschuss die Gästetorfrau, die mit viel Körperstreckung den Ball sichern kann.

In der 36. Spielminute springt der Ball nach einem Gewühl im Neuenahrer Strafraum zu Merle Greulich, ihr Versuch fliegt über die Querlatte. Vor der Pause wird noch einmal Resing mit einem Schuss aus der zweiten Reihe geprüft.

Essen erhöht in der zweiten Spielhälfte weiter den Druck und Bad Neuenahr spekuliert auf Gegenstöße. Dann bekommen die Gäste den Ball im Strafraum nicht geklärt, das Spielgerät landet bei Julia Flöttchen, die mit einem satten Schuss von der linken Strafraumecke, die umjubelte Essener Führung markiert (68.).
In der restlichen Spielzeit verstärkte der SC seine Offensivbemühungen, die SGS generierte einige Kontor, die letztendlich nicht präzise genug ausgeführt wurden.
Auf Platz drei der Juniorinnen-Bundesliga West/Südwest stehend geht das Team von Trainerin Kyra Malinowski in die verdiente Winterpause.

SGS Essen U17:
Svea Resing - Teresa Buonarroti, Ella Wilke (70. Phoebe Engelmann), Merle Greulich (70. Johanna Nauels), Elea Golberg, Rieke Sterner (55. Sophie Grzywacki), Alisa Grünwald, Angyeck Mengot, Tereza Hlavova, Julia Flöttchen (78. Aleyna Igde), Mara Koch

© SGS-Bericht

Zurück

Last update: 20.02.2020 - 21:42