SGS U20 lässt wichtige Punkte liegen

Nach Abpfiff der Regionalligapartie beim SV Menden war das Ergebnis aus Essener Sicht genauso ernüchternd wie das Wetter. Bei nasskalten Temperaturen gab die U20 der SGS Essen eine 2:0-Führung ab und musste mit einem nicht einkalkuliertem 2:2 die Rückfahrt antreten.

Nach den schwachen Spielen der vergangen Wochen, wollte die SGS zu alter Stärke zurück finden. Zunächst ging dieser Plan auf: Essen hatte viel den Ball und drängte Menden in die eigene Hälfte. Schnell kam der Perspektivkader von der Ruhr zu den ersten Chancen. Es dauerte jedoch bis in die 17. Minute als Emely Joester auf herrliche Vorlage von Juliette Gier im Fünfmeterraum den Ball zur 1:0-Führung über die Linie brachte.

In der zweiten Halbzeit bot sich den Zuschauern zunächst das gleiche Bild: Die Gäste mit mehr Ballbesitz und in der 59. Minute mit einer guten Chance, den Zwischenstand zu erhöhen. Allerdings schlägt der Fernschuss von Emely Joester an die Unterkante der Latte und springt von dort wieder ins Feld zurück. In der 64. Minute nutzte die SGS Essen schließlich ein Angriff zum Ausbau der Führung auf 2:0. Aus einem Gewühl im Strafraum heraus springt der Ball zu Juliette Gier, die das Spielgerät sicher aus halblinker Strafraumposition in der langen Torwartecke unterbringt.

Danach änderte sich wenig am Spielverlauf, wobei die Gäste in dieser Phase eigene Chancen nicht nutzen. Stattdessen konterte Menden in der 75. Minute über ihre linke Seite und erzielte überraschend nach einer genauen Hereingabe in den Fünfer mit dem ersten Schuss aufs Essener Tor durch Isa Rosin das 1:2.
Nur fünf Minuten später gelingt Menden wiederum durch Rosin der Ausgleich.
In der restlichen Spielzeit drückte die U20 noch einmal Richtung Mendener Tor allerdings ohne weiteren Torerfolg.

Jonas Kaltenmaier: „Wir haben uns wieder verbessert gezeigt und müssen einen deutlichen Sieg einfahren, reißen aber durch individuelle Aussetzer selbst alles ein.“

SGS Essen U20:
Elisa Strock - Yaren Erkan (85. Jule Neumann), Lena Wicker, Lily Reimöller (46. Nicole Schulz), Miriam Hils, Juliette Gier, Jule Schnieder (72. Kea Veldhuis), Anna Moczarski, Josefine Karsties (59. Lucy Karwatzki), Emely Joester, Laura Pucks

© SGS-Bericht

Zurück

Last update: 20.02.2020 - 21:42