Start in die Meisterschaft

SGS beginnt bei Meister und Pokalsieger VfL Wolfsburg

Der Pflichtspielauftakt glückte der SGS mit dem 6:1-Erfolg in der zweiten DFB-Pokalrunde am vergangenen Sonntag beim Bremer Verein ATS Buntentor. Nun wartet Doublegewinner VfL Wolfsburg zum Start der FLYERARLAM Frauen-Bundesliga am Sonntag auf das Team von Trainer Markus Högner. Anstoß ist am Samstag um 13 Uhr im AOK-Stadion.

Zu Beginn gleich ein dickes Brett

Der Auftakt könnte sicherlich leichter sein. Gastgeber VfL Wolfsburg ist sicherlich DAS deutsche Team der letzten Jahre. Die Mannschaft von Trainer Tommy Stroot stellte mit gleich sieben Spielerinnen das Gros des Vize-Europameisters bei Sommerspielen in England. Mit Lena Oberdorf wurde eine ehemalige Essenerin zur besten jungen Spielerin des Turniers gewählt. Dazu schoss sich Alexandra Popp auf den geteilten Torschützenkönigsthron.

Auf der anderen Seite reist mit der SGS das Team an, das im ersten Jahr nach dem Umbruch erneut die Klasse halten konnte. Die Sommerpause nutzte der Essener Bundesligist, um weiter an der richtigen Mischung zu arbeiten. Die Ergebnisse der Vorbereitung lassen hoffen. Wobei Trainer Markus Högner natürlich um die Kräfteverhältnisse weiß: „Wir sind alle gespannt und freuen uns, dass es endlich auch in der Meisterschaft losgeht. Beim amtierenden Meister und absoluten Topfavoriten zu starten, ist natürlich eine schwierige Aufgabe für uns. Wolfsburg ist ein Team, das ein Spiel lenken und leiten kann. Nach Ruhephasen folgen blitzschnelle Umschaltmomente. Da müssen wir uns drauf einstellen.“

Fokussiert bleiben und Chancen nutzen

Gegen die „Torfabrik“ aus der Autostadt kommt es darauf an, fokussiert zu bleiben und mannschaftlich geschlossen zu agieren, wie unser Trainer sagt: „Wir müssen das ganze Spiel über ‚klar im Kopf‘ sein, selbstbewusst auftreten und gute Lösungen bei eigenem Ballbesitz parat haben. Wenn wir es schaffen, die Dinge umzusetzen, die wir uns vorgenommen haben, und die Chancen, die wir bekommen, auch nutzen, können wir in Wolfsburg ein gutes Ergebnis erzielen. Aber dazu brauchen wir am Samstag eine absolute Topleistung.“

Personell kann unsere SGS aus dem Vollen schöpfen. Bis auf zwei Spielerinnen sind Alle mit an Bord und können die Reise nach Niedersachsen antreten.

Zur Heimspielpremiere (25.09.2022) in der jetzt schon 19. Bundesliga-Saison in Folge für die SGS Essen laden die Verantwortlichen zum Fanfest vor das Stadion an der Hafenstraße ein. Bevor die Saisoneröffnung gegen den SV Meppen um 16 Uhr angepfiffen wird, kann Klein und Groß sich bereits ab 14 Uhr an verschiedenen Stationen austoben und z.B. am Glücksrad tolle Preise u.a. Trikots aus den vergangenen Saisons gewinnen.

Glück auf!

© SGS-Bericht

Zurück

Last update: 20.02.2020 - 21:42