Teamleader und Offensivwucht verlängern

„Kimbo“, wie Kim Sindermann in Kreisen der Mannschaft genannt wird, ist seit Jahren eines der Gesichter der SGS. 2016 kam die Bochumerin als 15-Jährige an die Ardelhütte und erarbeitete sich mit tollen Paraden in der U17 nach nur einer Saison einen Platz im Bundesligakader. Auch wenn es auf der Torwartposition als junge Spielerin meist nicht leicht ist, Spielzeit zu bekommen, debütierte Kim am 11.02.2018 mit gerade einmal 17 Jahren in der Bundesliga. Und was für ein Debüt! Unter anderem durch tolle Paraden des Torwarttalents Sindermann sicherte man sich einen 0:1 Auswärtserfolg beim damaligen 1. FFC-Frankfurt. Seither warfen Kim aber auch immer wieder Verletzungen zurück. Trotzdem wird man immer wieder von ihrer guten Laune angesteckt und man weiß, diese Spielerin gibt alles auf und neben dem Platz und das lautstark. Dank ihrer Verlängerung behalten wir für zwei weitere Jahre einen echten Charakter und trotz ihrer erst 22 Jahren eine Spielerin, die mit der SGS schon viel Erfahrung in der Bundesliga und im Pokal gesammelt hat.

Das erste Tor der Saison schoss? Richtig, Fee Kockmann. Mit ihrem zweiten Bundesligator sicherte sie uns den ersten Heimerfolg und die ersten drei Punkte der Saison. Ihre komplette Jugend durchlief Kockmann bei ihrem Heimatverein DJK Sportfreunde 97/30 Lowick und spielte dort zumeist mit Jungs zusammen. Dann erfolgte 2021 in ihrem ersten Jahr bei den Frauen der Wechsel nach Essen. Die Schülerin, die in diesem Jahr ihr Abitur macht, kam zu Beginn der letzten Saison nur zu Kurzeinsätzen in der Bundesliga und sammelte weitere Erfahrungen im Frauenbereich im Essener Perspektivteam der U20. Trotz kleiner Verletzungen entwickelte sich Fee stetig weiter und kam schon auf 15 Pflichtspieleinsätze mit dem Bundesligateam. Gerade technisch und taktisch machte das Talent deutliche Schritte nach vorn und konnte so ihre kaum zu bändigende Wucht immer besser in das Spiel einbringen. Diese Saison wurde die sechsfache U-Nationalspielerin des DFB früh und lange durch eine Knieverletzung außer Gefecht gesetzt. Wir freuen uns, wenn unsere Fee in der Rückrunde und in der kommenden Saison weiter für lila-weiße Tore sorgt.

Markus Högner: „Freue mich sehr über die Verlängerung von Fee. Schade, dass sie noch verletzt ist, denn sie bringt alles mit, was sie bereits letzte Saison und zu Beginn dieser Saison zeigen konnte. Sie passt absolut in unser Profil jung, dynamisch und ich bin sicher, dass sie nach der Verletzung auf ihren tollen Leistungen aufbauen wird. Kim ist bei uns in der Jugend groß geworden. Sie hat einfach das SGS-Gen und gehört zu den Dienstältesten im Team. Selbstverständlich ist sie eine hervorragende Torhüterin und liefert sich aktuell wieder einen heißen Kampf um unser Tor, auch wenn aktuell Sophia die Nase vorne hat. Insgesamt ist Kim elementar für uns, denn sie ist ein großer Rückhalt, hat eine starke Meinung und integriert mit ihrem überragenden Charakter super neue und junge Spielerinnen.“

Kim Sindermann: „Es freut mich, die Zusammenarbeit mit Essen auch in den kommenden zwei Jahren fortführen zu können. Auch neben dem Platz fühle ich mich im Ruhrgebiet immer noch zuhause und gut aufgehoben. Danke an alle, die mich in den letzten Jahren auf und neben dem Platz unterstützt und begleitet und mich somit wohl fühlen lassen haben. Ich bin überzeugt, dass viel Potential in unserem Team liegt und freue mich daher auf die Zukunft.“

Felicitas Fee Kockmann: „Für mich ist die Verlängerung bei der SGS Essen die richtige Entscheidung. Ich fühle mich im Verein sehr wohl, verstehe mich gut mit dem Team, Trainer und dem ganzen Umfeld. Ich freue mich jetzt auf die weiteren zwei Jahre mit der SGS.“

© SGS-Bericht

Zurück

Last update: 20.02.2020 - 21:42