U15 verschießt früh ihr Pulver

Am Ende des Tages reichte beim Leistungsvergleich für C-Juniorinnen nur für Platz 6, nachdem die SGS Essen in der Vorrunde ungeschlagen nach zwei 3:0-Siegen gegen SpVg Aurich und Fortuna Köln sowie zwei Unentschieden gegen Eintracht Frankfurt (1:1) und Victoria Hamburg (0:0) in die finale Endrunde einzog.

Im Anschluss kamen die Schönebeckerinnen erneut gegen Victoria Hamburg nicht über ein 0:0 hinaus. Ebenfalls torlos endete das Spiel gegen den späteren überraschenden aber verdienten Turniersieger Arminia Ibbenbühren. Es folgten zwei 0:1-Niederlagen gegen Eintracht Frankfurt und den Hamburger SV, mit denen die U15 auf Augenhöhe agierte und ein Unentschieden das gerechtere Ergebnis gewesen wäre.
Zum Abschluss traf Essen auf den VfL Wolfsburg. Verdientermaßen ging das Spiel mit 0:2 verloren. Jedoch musste sich der SGS-Nachwuchs in dieser Partie auf die beiden einzigen verfügbaren Innenverteidigerinnen verzichten.

Insgesamt wäre wie schon beim Leistungsvergleich in Hannover ein besseres Ergebnis möglich gewesen. Am Ende war der jüngsten Mannschaft des Turniers jedoch der Kräfteverschleiß anzumerken.

Die Tore für die U15 von SGS Essen erzielten: Chayenne Schwarz (3x), Erza Ljoki (2x), Sophie Schellhöh (1x)

© SGS-Bericht

Zurück

Last update: 20.02.2020 - 21:42