U16 muss trotz starker Leistung eine Niederlage im Topspiel verkraften

Mit einer 2:1 Niederlage im Gepäck kehrten die U16-Juniorinnen der SGS vom Spiel beim 1.FC Köln in der U17-Regionalliga zurück. Beide Teams waren ungeschlagen und es war im Vorhinein klar, dass in der Partie zweier spielstarker Mannschaften Nuancen über Sieg und Niederlage entscheiden würden. So entwickelte sich von der ersten Minute an eine enge Partie, die jedoch mit leichten Vorteilen für die SGS aufwarten konnte.

Einige Male konntensich die Ruhrstädterinnen gefällig in die Nähe des Kölner Strafraums kombinieren, auch wenn es nicht zwingend genug war um den Führungstreffer zu erzielen. Es kam, wie es in solchen Spielen oft kommt, mit dem Pausenpfiff kassierten die Essenerinnen das 1:0 gegen sich. Zwar war Torhüterin Nika Roscina noch am Ball, der letztlich aus 16 Metern Distanz unten im Tor einschlug, konnte diesen Einschlag aber letztlich nicht mehr verhindern.

Wer die Mädchen von der Ardelhütte nun gebrochen oder geschockt erwartet hätte, lag jedoch völlig falsch. Im zweiten Abschnitt erspielte die SGS gleich in den ersten Minuten einige Möglichkeiten und kam so im Verlauf der zweiten Hälfte zum folgerichtigen Ausgleich durch Lina Gödde (60.), die bereits ihren vierten Treffer der Spielzeit erzielen konnte.

Im Anschluss an dieses Tor wollten beide Mannschaften das Spiel für sich entscheide und gaben sich nicht mit dem Remis zufrieden. Jedem war klar, dass es sich um ein hochklassiges Spiel zwischen zwei ebenso hoch veranlagten Teams handelte. Es waren dann zum Leidwesen der SGS die Kölnerinnen, die nach einer Standardsituation durch einen sehenswerten Volleytreffer zur erneuten Führung kamen (71.).

Die letzten 9 Minuten nach dem Treffer boten durchaus noch Möglichkeiten zum Ausgleich, jedoch war immer wieder ein Kölner Fuß dazwischen.

Am Ende war der Sieg für Köln zwar keineswegs unverdient, denn die Geißböcke zeigten ein starkes Spiel. Überlegen waren sie jedoch nicht und die U16-Talente zeigten, dass sie immer in der Lage sind auch gegen die stärksten Mannschaften in der Liga zu bestehen.

© SGS-Bericht

Zurück

Last update: 20.02.2020 - 21:42