U16 - rasche Torfolge entscheidet das Spiel

Am zweiten Spieltag der U17-Juniorinnen Regionalliga West zog es den Nachwuchs der SGS nach Aachen. Die Ruhrstädterinnen ließen sich nicht die Butter vom Brot nehmen und gewannen klar mit 4:0 (0:0).

Gegen die U17 der dortigen Alemannia befand sich das Team zu Spielbeginn noch in seiner Schlafphase. Die Kaiserstädterinnen hatten da ihre erste und auch einzige Torchance, die Alina Baar mit einem Reflex zunichtemachen konnte. Langsam in das Spiel findend, ergab sich für Essen die größte Abschlussmöglichkeit in der 18. Spielminute, als nacheinander Emilia Eltgen und Tuana Gedikli den Ball trotz festen Willens nicht im Aachener Tor unterbringen konnten. Die restliche erste Halbzeit plätscherte dann so vor sich hin.

In der 43. Minute setzte sich Holly Pels auf der rechten Außenbahn durch und legte den Ball quer auf Emilia Eltgen, die unbedrängt zum 0:1 einschieben konnte.
Gegen nun konsternierte Alemannen gelang es zwei Minuten später wiederum Holly Pels nach einem Tempodribbling Tuana Gayretli den Ball aufzulegen, die humorlos zum 0:2 traf.
Nach einem Foulspiel an Guiliana Badowski im Strafraum kam es in der 48. Minute folgerichtig zum Elfmeter. Diesen konnte Tuana Gayretli im Nachschuss für die SGS Essen versenken.
Das Match war entschieden. Den Schlusspunkt (61.) setzte Holly Pels, die von der rechten Strafraumgrenze einen Ball über die Aachener Torhüterin ins lange Eck hob.

Fazit: „Ein verdienter Erfolg! Zwei Spiele sechs Punkte, der Anfang für eine gute Saison ist gemacht!“

SGS Essen U16:
Alina Baar - Holly Pels (62. Leandra Daron), Sophie Gallert, Yaren Aydogdu, Thea Riesmeier, Giuliana Badowski, Sejla Dedic (61. Eileen Klees), Tuana Gayretli, Anna-Latifa Uebing (53. Line Mikloweit), Emilian Eltgen (53. Melisa Öztürk), Tuana Gedikli

© SGS-Bericht

Zurück

Last update: 20.02.2020 - 21:42