U20-Nationalspielerin Antonia Baaß wechselt zur SGS Essen

Die SGS Essen kann die erste Neuverpflichtung für die kommende Saison vermelden: Antonia Baaß (19) unterzeichnete einen Dreijahresvertrag bis zum 30. Juni 2023 und wechselt im Sommer von der zweiten Mannschaft des VfL Wolfsburg an die Ardelhütte.

Bei den Wolfsburgerinnen durchlief die offensive Mittelfeldspielerin zunächst die U17 in der B-Juniorinnenbundesliga bis sie in das Team der zweiten Mannschaft aufstieg mit der sie aktuell auf dem zweiten Tabellenplatz der 2. Frauen-Bundesliga rangiert. Mit der Nominierung für die deutsche U20 Nationalmannschaft erhielt sie bereits die erste Bestätigung Ihrer sportlichen Entwicklung. Bei der SGS möchte Antonia nun ebenfalls den nächsten Schritt gehen und sich in der Flyeralarm Frauen-Bundesliga beweisen. „Wir freuen uns auf ein weiteres Talent, dass seine Zukunft und sportliche Entwicklung in Essen sieht“, so Geschäftsführer Florian Zeutschler.

Antonia Baaß: „Ich freue mich sehr auf die kommende Saison und ich bin mir sicher, dass es eine tolle neue Herausforderung für mich wird. In der ersten Frauen Bundesliga zu spielen war immer ein großes Ziel von mir. Daher wollte ich die Chance bei der SGS Essen spielen zu können natürlich nutzen. Die SGS ist ein sehr familiärer Verein, bei dem ich mich direkt wohl gefühlt habe. Ich denke ich kann fußballerisch noch viel dazu lernen. Von daher freue ich mich sehr nächste Saison mit der SGS Essen in der ersten Frauen-Bundesliga angreifen zu können!“

Trainer Markus Högner: „Wir sind sehr froh, dass sich Antonia für die SGS entschieden hat, da sie perfekt in unser Anforderungsprofil passt: jung, dynamisch mit einem großen Entwicklungspotential. Wir freuen uns sehr darauf die Spielerinnen auf Ihrem weiteren sportlichen Werdegang zu unterstützen.“

© SGS-Bericht

Zurück

Last update: 20.02.2020 - 21:42