U20 verliert wichtige Punkte im Heimspiel

Im Vorfeld war das Trainerteam hinsichtlich der Heimspielbegegnung gegen den VFR SW Warbeyen 1945 positiv gestimmt. Dass es am Ende eine schmerzhafte 1:4-Niederlage wurde, war der sprichwörtliche heftige Schlag ins Kontor.

Nachdem es in der ersten Viertelstunde um die Mittelfeldhoheit zwischen den beiden Teams ging, gelang Essen in der 16. Minute über Melina Walheim und Kirsten Nesse die erste gefährliche Annäherung ans Warbeyener Tor. Fünf Minuten später prüft Walheim die gegnerische Torfrau, im Nachsetzen wird Nesse dann von dieser im Fünfer Strafstoß würdig gefoult. Den Elfer verwandelt Nesse sicher zur 1:0-Führung für das Förderturmteam.
Mit der Führung im Rücken hat Louisa Müggenburg an der Strafraumgrenze eine gute Einschussmöglichkeit auf dem Fuß. Allerdings kann die VFR-Torfrau geschickt den Winkel verkürzen.
Warbeyen blieb nach wie vor gefährlich und stresste das Förderturmteam mit zunehmender Spieldauer mehr. Als dann in der 35. Minute Hils mit blutender Nase für gut 10 Minuten den Platz zwecks Behandlung verlassen musste, erhöhten die Gäste den Druck erzielten durch Jolina Opladen den Ausgleich (43.).

Nach dem Seitenwechsel kamen die Essenerinnen immer wieder in der Nähe des gegnerischen Strafraums ohne dass etwas Zählbares heraussprang. Besser machten es auf der andern Seite die Gäste, die mit gekonnten Zuspiel und Tor von Jule Dallmann (55.) in Führung ging.
Einige Zeigerumdrehungen weiter dann der Ausgleich nach einer Ecke zum 2:2. Ein Treffer, der sogleich vom Schiedsrichter zum großen Unverständnis der Essenerinnen wieder einkassiert wurde. Grund: unbekannt.

Essen versuchte weiter dagegenzuhalten, kassiert aber auf Grund von Abstimmungsprobleme in der Defensive folgerichtig das 1:3 durch Sarah Grünheid (73.).
Den Schlusspunkt setzte dann in der 83. Minute noch einmal Opladen zum 1:4-Endstand.

Jonas Kaltenmaier: „Wir haben der Grippewelle getrotzt und auch wenn das Ergebnis etwas anderes vermuten lässt, haben wir ein ordentliches Spiel gemacht. Ohne die unglücklich lange, verletzungsbedingte Unterzahl vor der Halbzeit, gehen wir mit einer Führung in die Pause und es wird ein anderes Spiel. In der zweiten Halbzeit zeigen wir leider Abstimmungsfehler, trotzdem hält uns vom Ausgleichstreffer nur der Schiedsrichterpfiff ab. Wir freuen uns, uns verbessert gegen Leverkusen zu präsentieren."

SGS Essen U20:
Kim Sindermann - Yaren Erkan (76. Kea Veldhuis), Inger Struwe (76. Lizzy Weinkauf), Melina Koffler, Emely Joester, Melina Walheim (55. Merle Greulich), Kirsten Nesse, Louisa Müggenburg, Miriam Hils, Jule Schnieder, Laura Pucks

Spielplan U20

© SGS-Bericht

Zurück

Last update: 20.02.2020 - 21:42